Raucherstatistik

Offenbar ist man sich nicht besonders gut im klaren, wie viele Raucher es überhaupt gibt. Man ermittelt das mit Umfragen.

Trotzdem will das DKFZ wissen, dass ca. 0,035 Prozent (knapp 300 von 830.000) der jährlichen Todesfälle auf Lungenkrebs infolge "Passivrauchens" zurück zu führen sind. Ist das nicht eine masslose Anmassung?

 

Wenn es um Begründungen für die Erhöhung der Tabaksteuer geht, gilt folgendes

Dieser erfreuliche Konsumrückgang zeigt sich insbesondere bei Jugendlichen: Die Raucheranteile der 12- bis 17-Jährigen fielen von 28 Prozent im Jahr 2001 auf 20 Prozent im Jahr 2005.
In einer Grafik (Abbildung 5 auf Seite 5)  wird für das Jahr 2003 die konkrete Zahl 23 Prozent angegeben. Aus dieser Grafik geht gleichzeitig  hervor, dass bereits  schon 1993 die Raucherquote bei den 12 bis 17-jährigen 20% betrug.

http://www.tabakkontrolle.org/pdf/Factsheet_Tabaksteuererhoehungen_2002_2004.pdf

Im Jahre 2003 schrieb genau dasselbe Propaganda-Institut im Zusammenhang mit der eigenen Profilierungssucht:

Auch die Zahl rauchender Jugendlicher hat in Deutschland dramatisch zugenommen. Während Anfang der 90er Jahre rund 20 Prozent der Zwölf bis Siebzehnjährigen regelmäßig zum Glimmstängel griffen, sind es heute rund 34 Prozent.

http://www.dkfz.de/de/presse/veroeffentlichungen/einblick/download/2003/einblick_02_2003.pdf (Seite 5 rechts unten)

Man (Frau Martina Pötschke-Langer) ist hier also sehr flexibel mit Angaben über das aktive Rauchen. - Je nach Bedarf 23% oder 34%?!

 

Hier rauchen 52,9% der 20 bis 29-jährigen:
http://www.net-tribune.de/article/271106-41.php

Hier finden sich sehr differenzierte Angaben zu Raucherquoten:
http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?src=suche&id=53157
In einer Auswertung der MONICA-Studie finden sich internationale und "altersstandardisierte" Raucherquoten und Trends:
http://www.ajph.org/cgi/reprint/91/2/206
Demnach gäbe es in der Stadt Augsburg 25%  rauchende Frauen und im Umland von Augsburg 16%. Trend steigend.
Bei den Männern wären es 35% in der Stadt und 24% auf dem Land.
VORSICHT: Dies ist eine von vielen epidemiologischen Studien, die sich zu den Gefahren des Rauchens artikuliert, obwohl sie diese gar nicht untersucht hat.
Hier rauchen 27,4 Prozent in Deutschland:
https://wwwext.stala.bwl.de/Veroeffentl/Monatshefte/PDF/Beitrag04_09_07.pdf
mit deutlichen regionalen Unterschieden von 24,9% in Sachsen bis 34,1% in Bremen
 

Hier habe ich eine sehr umfangreichs Tabellenwerk des Robert-Koch-Instituts zusammen getragen. Auch das ergibt sehr diffuse Ergebnisse. (neu ab Jan '08)

 

Allensbach orakelt (in 2008) über 29%:
http://www.rauchen-bayern.de/pdf/__www.ifd-allensbach.de_pdf_prd_0801.pdf
wobei es 1950 noch 88 Prozent der Männer waren. Von den Twens seien 44% Raucher, so das Orakel.
sh. auch:
http://www.monstersandcritics.de/artikel/200808/article_62192.php/Zahl-der-Raucher-in-Deutschland-wird-oft-stark-%C3%BCbersch%C3%A4tzt
Nach einer Umfrage des Forsa-Instituts im August 2008 rauchen 43% der 14- bis 19-jährigen:
http://www.lizzy-online.de/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=14261&mode=thread&order=0&thold=0 
Man weiss also offensichtlich noch nicht gut wer in welchem Alter wie viel raucht. Es gibt viele Optionen in der Darstellung. Umso leichter scheint es zu sein, sogenannte Passivraucher zu klassifizieren und für magische Statistiken zu verwenden.
Wie sonst könnte man berechnen, dass es jährlich 3301 (0,4% aller Todesfälle) Todesopfer vom Umgebungsrauch geben soll?
 
in den Bundesländern:

 

Tabellenangaben in % Raucher je Bundesland   rp-online 1) Mikrozensus Destatis 2) Mikrozensus
lt BW 3)
5) C34 je 100.000 Einwohner
4)
  2005 2005 2003 2003 2005 2004
Berlin 29 33 34,5 34,1   50,6
Mecklenburg- Vorpommern 28,7 35,9 32,5 30,6   50,2
Bremen 25,9 33,5 36 33,8   66,7
Nordrhein- Westfahlen 25,6 30,2 24 27,6   58,3
Hamburg 25,5 30,7 32 30,9   60,6
Schleswig-Holstein 25,1 31,3 32,5 30,3   55,3
Niedersachsen 24,5 29,7 30,3 28,4   50
Brandenburg 24,2 31,2 32,5 30,3   51,7
Sachsen-Anhalt 23,5 30,9 30 27,2   55,9
Saarland 22,5 28,2 27 25,2   62,8
Rheinland-Pfalz 22,4 27,5 29,5 27,6   49,6
Thüringen 22,2 29,7 29,5 26,9   45
Hessen 21,9 27,4 28 27,1   45,6
Bayern 20,5 25,6 26 25,1   37,5
Baden-Württemberg 20,3 25,7 27 25,5   34,9
Sachsen 19,6 27,3 27,5 24,9   45,9
 
 

1)
http://www.rp-online.de/public/article/aktuelles/politik/deutschland/401724

 (Das Raucher-Ranking) oder
http://www.ngz-online.de/public/bildershow/aktuelles/panorama/deutschland/sonstige/19365 
Quellangabe: Statistisches Bundesamt

2)
http://www.destatis.de/presse/deutsch/pk/2006/mikrozensus_2005i.pdf
"standardisierte" Werte.
http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/SharedContent/Oeffentlich/AI/IC/Publikationen/Jahrbuch/Gesundheit,property=file.pdf  9.2.1

3)
https://wwwext.stala.bwl.de/Veroeffentl/Monatshefte/PDF/Beitrag04_09_07.pdf 
ebenfalls Mikrozensus, jedoch veröffentlicht in BW

4)
ICD10 C34=bösartige Neubildungen an Lunge und Bronchien. Angaben als Todesursache je 100.000 Einwohner gemäss Tabelle 2.3.2 in der Todesursachenstatistik des statistischen Bundesamts 2004. (2120400047005.xls)

 

zurück zu Vermischtes >>>